Bunker an der Nobelstrasse - Hiltrup

Rückansicht

Von hinten sehr gut getarnt, befindet sich in Hiltrup dieser Bunker.

 

 

 

 

 

 

 

Eingang

In der Mitte sieht man den Eingangsbereich zum Bunker.

Schon auf diesem Bild bekommt man einen Eindruck davon, wie vermüllt der Bunker ist...

 

 

 

 

 

 

Innenansicht

...im Bunker selber verschlägt es einem wegen dem Gestank des Brackwassers fast den Atem.

Hier liegt Tonnenweise Müll.

 

 

 

 

GewölbeWeiter hinten in dem circa 20 x 10m großen Bunker geht es dann einigermaßen...

Die Idioten scheinen doch ihre Fernseher und Herde nicht allzu weit tragen zu wollen.

Eigentlich ist der Bunker sogar eine relativ “schöne” Anlage, mit gewölbten Decken und drei Räumen.

Pfeiler dienen als Stütze, aber auch als optische “Raumteiler”.

 

altes Fenster

Die Wandstärke beträgt in der Regel circa 1m, außer hier am zugemauerten Notausgang.

Der ganze Bunker scheint gemauert zu sein, und erinnert ein wenig an große Abwasserkanäle - das kommt nicht zuletzt vom Duft, der sich in ihm offenbart.

Das oben bereits erwähnte Brackwasser steht teilweise bis zu 30cm hoch. Hier zeigt der Müll seine gute Seite - dank ihm kommt man trocken durch den Bunker.

 

 

 

 

 

 

Druckschutztür

An einem weiteren Ausgang ist noch eine “Panzertür”, deren Scharniere allerdings so verrostet sind, dass sie sich nicht mehr bewegen lässt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wegen des vielen Mülls und des Gestankes raten wir von einer Befahrung dringend ab. Man kann sich nicht sicher sein wohin man tritt, oder was man einatmet.

 

Nobelstrasse Hiltrup