Bunker am ehemaligen Flugplatz Gremmendorf

Unser erstes etwas größeres Objekt befindet sich auf dem ehemaligen Flugplatz in Gremmendorf, schön versteckt im Bahndamm.

Eingang IEingang II

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf den oberen Bildern kannst Du die beiden seitlichen Ein- bzw. Ausgänge sehen. Der eigentliche Eingang jedoch befand sich genau zwischen diesen beiden, sozusagen in der Mitte des Bunkers.

InnenWie man an den Überresten sehen kann, wurde der Bunker anscheinend auch noch nach dem Krieg als Lagerstätte für Konserven, Eingemachtes und Flaschen benutzt.

Rechts oben im Bild erkennt man noch Reste der Elektroinstallationen und ein Luftventil.

Regale

 

 

 

 

 

 

Regale und neuere Elektroröhren sprechen für die These, dass der Bunker noch vor kurzer Zeit genutzt wurde.

Draeger-LuftklappeEin Luftventil im Detail.

 

 

 

 

 

SchildAn der nachträglich eingebauten Mittelwand befindet sich diese Prüfplakette aus dem Jahr 1996.

 

 

 

 

 

 

InnenAuf dem Foto sieht man links die Tür zum “Splitterschutzraum”, der dann schließlich ins Freie führt.

Geradeaus geht es zu den ehemaligen sanitären Anlagen.

 

 

 

 

 

HeereseinheitslüfterIn einer der beiden Kabinen, die früher die Toiletten beherbergten, liegt ein angerosteter Luftfilter. Dieser gehörte wohl zum Heereseinheitslüfter, der im zweiten Weltkrieg in den meisten Luftschutzbauten verwendet wurde.

Der Bunker misst insgesamt circa 25 x 25m, besteht aus 8 Räumen und bot schätzungsweise bis zu 30 Leuten Schutz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Eingang IIDies ist der Blick aus dem oben erwähnten rechten Eingang.

Nach halbstündigem Innenaufenthalt freuen wir uns schon wieder auf das Tageslicht.

Umgehungsbahn Gremmendorf